Möglichkeiten Geld zu sparen

Geld sparen. Aber wie?

Viele Menschen müssen heutzutage Geld sparen. Viel zu oft ist am Ende des Geldes noch einiges an Monat übrig. Doch was kann man dagegen tun? Nun da gibt es viele Möglichkeiten. Einige davon möchte ich euch in diesem Beitrag vorstellen.

Doch eines vorweg. Auch wenn du bei einigen der folgenden Punkte nur kleine Beträge sparen kannst, so lasse dich nicht davon täuschen. Selbst kleine Beträge summieren sich im Laufe der Zeit und entlasten so dauerhaft deinen Geldbeutel. Ich konnte in den letzten zwei Jahren alleine durch die Nutzung von Bonus- und Cashbackprogrammen mehr als 400,00 Euro sparen. Die Ersparnisse durch Versicherungs- und Mobilfunkanbieterwechsel sind darin noch gar nicht enthalten.

1. Überflüssige Verträge und Abos kündigen

In vielen Haushalten gibt es noch alte Verträge oder Abos die nicht mehr genutzt werden. Da ist zum einen die Handyversicherung für ein Gerät das gar nicht mehr existiert. Oft lohnen sich Handyversicherungen sowieso, nicht da der Beitrag nach einem Schadensfall ansteigt und man bis zum Ende der Laufzeit um einiges mehr bezahlt als man erstattet bekommt. Meist macht es mehr Sinn die Reparatur selbst zu bezahlen und jeden Monat ein paar Euro für solche Fälle zur Seite zu legen.

Zum anderen ist da die Zeitschrift die jeden Monat kommt und nach ein paar Wochen ungelesen im Altpapier landet. Wenn du eh keine Zeit oder Lust hast die Zeitschrift zu lesen, dann kannst du auch getrost das Abo kündigen und dir so ein paar Euro im Monat sparen. Am überflüssigsten sind in der heutigen Zeit von Digital-TV und Streamingdiensten die Programmzeitschriften. Das Internet bietet zahllose kostenlose Seiten auf denen man das Fernsehprogramm der nächsten Tage und Wochen einsehen kann. Z.B. Wenn mann bei Google nach den Begriffen “Fernsehprogramm heute” sucht, spuck die Suchmaschine rund 2,5 Millionen Ergebnisse aus. Das sollte fürs erste reichen 🙂

Auch ein Versicherungswechsel kann bis zu einige hundert Euro im Jahr an Geld sparen.

2. Angebote auf Vorrat kaufen

Oft kannst du Sonderangebote nutzen um Artikel des täglichen Gebrauchs günstig zu einzukaufen. Unverderbliche Ware wie Toilettenpapier, Taschentücher, Shampoo, Duschgel oder Zahnpasta solltest du, wenn diese gerade stark reduziert angeboten werden, in größeren Mengen kaufen um zu vermeiden, diese später zum regulären Preis kaufen zu müssen. Dies kann dir helfen einige Euro pro Jahr zu sparen.

3. Wasser sparen

Eines der größten Sparpotentiale steckt im Wasserverbrauch. Hier gibt es sogar mehrere Möglichkeiten Geld zu sparen. Wer häufiger duscht statt ein Vollbad zu nehmen kann fast die Hälfte an Wasserkosten sparen. Während für ein Vollbad rund 120 Liter Liter Wasser benötigt werden, verbraucht man beim Duschen durchschnittlich gerade mal ca. 70 Liter. Doch auch diesen Verbrauch kann man mit Hilfe eines sogenannten Durchflussbegrenzers* noch weiter senken.

Wer trotzdem zwischendurch mal ein Bad nehmen will, dem möchte ich folgen Spartipp mit auf den Weg geben:

Lässt man die Wanne vollaufen und setzt sich dann in die Wanne, wird überschüssiges Wasser durch den Überlauf aus der Wanne verdrängt. Das bedeutet dass man frisches Wasser ohne es zu benutzen in die Kanalisation ableitet. Dies kann man verhindern indem man die Wanne erst nur zur Hälfte füllt, sich dann hinneinsetzt und notfalls noch fehlendes Wasser nachfüllt.

Warmwasser schlägt mit dem ungefähr doppelten Preis als Kaltwasser zu Buche. Seit dem Wasserhähne mit Einhebelmischsystemen den Einzug in die Haushalte gefunden haben ist der Warmwasserverbrauch immens angestiegen. Woran liegt das? Die meisten Einhebelwasserhähne sind so konzipiert dass bei der Mittelstellung sowohl Kaltwasser und Warmwasser zu je 50% gleichermaßen durchfliessen. Nahezu jeder Haushalt hat sich angewöhnt den Hebel in der Mitte zu platzieren. Einfach nur aus optischen Gründen. So wird bei jedem Händewaschen automatisch auch Warmwasser verbraucht. Selbst im Hochsommer, wenn kaltes Wasser völlig ausreichend wäre. Hierfür hat der Hersteller Hansgrohe das sogenannte Coolstart-System entwickelt. Wassherhähne mit Coolstart-System* liefern in Mittelstellung kaltes Wasser. Wer sein Wasser wärmer haben möchte muss aktiv den Hebel nach links drehen. So sparst du zusätzlich mehrere Euro im Jahr.

4. Strom sparen

Auch beim Stromverbrauch gibt es ein nicht zu verachtendes Sparpotential. Neben dem Austausch von alten Glühbirnen oder Hallogenlampen durch LED-Leuchtmittel kann auch die Neuanschaffung von anderen Elektrischen Geräten den täglichen Stromverbrauch signifikant senken. Gerade bei Geräten die rund um die Uhr in Betrieb sind zahlt sich eine Neuanschaffung schnell aus. Jedoch sollte man bei der Neuanschaffung von Kühl- und Gefrierschränken auf die Energieeffizienz achten. Am lohnenswerten sind hierbei Geräte mit der Energieeffizienzklasse A+ oder höher. Auch wenn diese Geräte bei der Anschaffung ein paar Euro mehr kosten. Denn über die Jahre spart man mehr als nur den Aufpreis an Stromkosten wieder ein.

Auch hier lohnt es sich wenn man beim Kauf auf Angebote und Schnäppchen achtet. Diese bekommt man inzwichen fast täglich bei Mediamarkt, Saturn und Co.

Wer sich den Preisvergleich etwas einfacher Gestalten möchte kann sich bei Idealo oder Check24 erinnern lassen wenn der Preis für ein Gerät fällt.

Weitere Einsparungen kann man erzielen wenn man:

  • Ungenutzte Handyladegeräte aus der Steckdose entfernt
  • Geräte wie TV, Spielekonsolen, Audio-Anlagen ganz abschaltet oder den Stecker zieht
  • Zum Aufbacken von Brötchen den Toaster oder einen kleinen Backofen nutzt statt den großen Backofen
  • Lebensmittel zum Auftauen bereits am Abend vorher in den Kühlschrank stellt
Darüber hinaus kann man an weiteren Stellen im Haushalt Strom und damit Geld sparen.

5. Benzin sparen

Derzeit gehen die Spritpreise für Super und Diesel wieder stark nach oben. 1,50 Euro und mehr für den Liter Super sind momentan keine Seltenheit. Da lohnt es sich um so mehr das Auto, gerade bei kurzen Strecken, einmal stehen zu lassen und zu Fuß oder mit dem Fahrrad “on Tour” zu gehen. Das schon die Umwelt und ist dazu noch gesund.

Günstige Fahrräder findet ihr zum Beispiel unter: https://www.lucky-bike.de/SALE/Fahrraeder *

Wer das Auto zwingend braucht kann trotzdem etwas Geld sparen, in dem er die Spritpreise in der nähern Umgebung vergleicht. Hierzu gibt es einige hilfreiche Internetseiten wie:

https://www.verivox.de/spritpreise/*

https://www.clever-tanken.de/

oder

https://www.adac.de/infotestrat/tanken-kraftstoffe-und-antrieb/kraftstoffpreise/default.aspx

Man sollte allerdings nicht wegen einm Cent pro Liter durch die halbe Stadt fahren müssen, da sich sonst die Ersparniss veringert und man die Umwelt so unnötig belastet. Sind die Spritpreise tief, so lohnt es sich voll zu Tanken. Bei höheren Preisen sollte man nur so vielt tanken wie unbedingt nötig. Gerade in der Ferienzeit und zu Feiertagen sind die Spritpreise höher als sonst. Deshalb ist es ratsam immer vor oder nach solchen Tagen zu tanken.

6. Beim Kauf von Lebensmitteln Geld sparen

Fertigprodukte sind meist teuer und schmecken nicht besonders gut. Da bietet es sich an selbst frisch zu kochen. Viele Supermärkte und Discounter senken die Preise von Obst und Gemüse kurz vor Ladenschluss. Vor allem am bevorstehenden Wochenende. Da bekommt man oft viele Artikel um mehr als 50% günstiger. Wer also plant am nächsten Tag z.B. einen Salat zu machen, der kann die Zutaten dafür bereits am Vorabend günstig erstehen.

Nahezu alle Supermärkte und Discounter bieten inzwischen alternativ zu teuren Markenprodukten, günstige Eigenmarken an, welche in Sachen Qualität und Geschmack den Markenprodukten in nichts hinterherstehen. Diese Artikel findet man meistens in den unteren Regalen, während die teueren Markenprodukte in Augenhöhe des Kunden stehen. Auch hier lohnt es sich immens nach günstigen Eigenmarken ausschau zu halten.

7. Ungenutzte Dinge verkaufen

Oft hängt der Kleiderschrank voll mit Klamotten die man eigentlich nicht mehr anzieht. Viele davon wurden nur wenig, manche überhaupt nicht getragen. Diese kann man heutzutage recht unkompliziert über das Internet oder per App wieder zu Geld machen.

Doch auch Bücher, Elektronik und Spielsachen können auf diesem Weg ungenutztes gegen Bares einzutauschen.

In der Regel nutzt man Dinge die mehr als ein Jahr nicht genutzt werden danach nur noch selten. Meist jedoch überhaupt nicht mehr. Diese Dinge eignen sich hervoragend dazu verkauft zu werden.

Hier ein paar Möglichkeiten gebrauchtes einfach zu verkaufen:

8. Unnötige Käufe vermeiden

In Deutschland werden Jährlich rund 18 Millionen Tonnen an Lebensmitteln weggeworfen. (Quelle: WWF (https://www.wwf.de/themen-projekte/landwirtschaft/ernaehrung-konsum/das-grosse-wegschmeissen/))

Mit jedem weggeworfenen Lebensmittel wirft man auch automatisch Geld in den Mülleimer. Schliesslich hat man ja auch für die Lebensmittel Geld beim Kauf bezahlt. Deshalb bietet es sich an Verderbliche Ware nur dann einzukaufen wenn man sie auch wirklich verbrauchen kann. Doch auch aus Resten die übriggeblieben sind kann man noh das ein oder andere Gericht zubereiten. Bei der Zubereitung eines Salates, zum Beispiel, könnte man das Dressing nicht gleich über den ganzen Salat geben, sondern über die einzelnen Portionen. Bleibt dann noch Salat und/Oder dressing übrig so kann dies locker bis zum nächsten Tag im Kühlschrank aufbewahrt und am nächsten Tag noch verzehrt werden.

 

9. Anschaffungen überdenken

Steht eine Größere Anschaffung im Raum so sollte man ausgiebig darüber nachdenken ob diese wirklich nötig ist. Oft werden Dinge gekauf von denen man denkt dass an sie unbedingt haben muss (Frustkäufe, Belohnungen, anfängliches Interesse). Doch nachdem die erste Euphorie verflogen ist, bleiben die gekauften Dinge im Schrank liegen und verstauben mit der Zeit.

Deshalb sollte man solche Anschaffung gründlich überdenken und sich mindesten 48 Stunden Zeit lassen um den Kauf tatsächlich zu tätigen.

Das gilt vor allem dann wenn für die Anschaffung ein Kredit aufgenommen werden oder das Konto überzogen werden müsste. Warum das enorm wichtig ist wird in den Punkten 18 und 19 erläutert.

10. Gutscheine nutzen

Wer Gutscheine Clever nutzt kann ebenfalls viel Geld sparen. Viele Menschen werfen Gutscheine ungeachtet ins Altpapier. E-Mails werden oft ungelesen gelöscht da dahinter eh nur Werbung vermutet wird. Mir ist es Anfangs häufiger passiert, dass ich solche E-Mails gelöscht hatte und ich ein paar Tage später dringend etwas kaufen musste. Und zwar genau in dem Onlineshop dessen Rabattgutschein ich gelöscht hatte, weil ich dort eigentlich in nächster Zeit nichts kaufen wollte. Seit dem hebe ich solche Briefe oder E-Mails zumindest so lange auf bis der Gutschein abgelaufen ist. Brauche ich ihn unerwartet doch, löse ich ihn ein. Brauche ich ihn nicht, dann kann ich ihn immer noch wegwerfen oder löschen.

11. Bonuspunkte sammeln

Lebensmittel und Drogerieartikel benötigt man täglich, sein ganzes Leben lang. Und genau an dieser Stelle lassen sich im Lauf der Jahre extrem viele Bonuspunkte sammeln die man dann wieder zum bezahlen eines Einkaufs verwenden kann. Jedes Jahr kann ich so ein bis zwei Großeinkäufe im Supermarkt bezahlen. Man braucht auch nicht für jeden Händler eine eigen Bonuskarte. Alleine der Besitz einer Deutschlandcard und einer Payback-Karte reicht für die meisten Drogerien und Supermärkte aus. Auch beim Tanken und in vielen weiteren Geschäften kann man so wertvolle Punkte sammeln. Allerdings sollte man darauf achten nicht mehr für das benötigte Produkt zu bezahlen als man in form von Punkten einsparen kann.

Gibt es bei einem Händler der Kein Partner von Bonusprogrammen ist einen Artikel im Angebot, so kann dieser günsiger sein als bei einem Partner der gerade den vollen Preis verlangt. Die Punkte die man dafür dann sammeln würde währen weniger Wert als der Rabatt einspart.

12. Cashbackprogramme nutzen

Immer mehr Onlineshops werden Partner von sogenannten Cashbackanbietern. Kauft man etwas über einen dieser Partner bekommt dieser eine Vermittlungsprovision vom Händler. Ein Großteil dieser Prämie wird an den Kunden weiergegeben, damit dieser wieder über den Partner seinen nächsten Einkauf tätigt. Ich persönlich nutze derzeit überwiegend die Cashbackpartner Getmore* und Shoop*.

Wie Cashback im Detail funktioniert und wie man es bekommt habe ich bereits in einem früheren Beitrag ausführlich behandelt.

13. Günstig statt billig kaufen

Gibt es einen Unterschied zwischen günstig und billig. Ja, den gibt es.

Kurz gesagt:

  • Hohe Qualität für wenig Geld = günstig
  • Niedrige Qualität für wenig Geld = billig
Wie man günstig an Hochwertige Dinge gelangen kann habe ich in einem früheren Beitrag ausfühlich erläutert.

14. Reparieren statt neu kaufen

Wer etwas handwerkliches Geschick hat kann meist sehr viel Geld sparen. Viele defekte Dinge lassen sich recht einfach selbst reparieren. Doch auch eie Reparatur durch einen professionellen Reparaturdienst können sich noch lohnen. Gerade in den Bereichen Computer und Smartphone ist eine Reparatur um einiges günstiger als der Kauf eines neuen Geräts.

Mein altes Samsung Galaxy S6 feiert bald seinen vierten Geburtstag. Bis auf den Akku ist es allerdings noch gut in Schuss. Auch die Prozessorleistung und der verfügbare Speicherplatz sind für meine Bedürfnisse noch völlig ausreichend. Da der Akku bei diesem Modell fest verbaut ist dachte ich erst dass ich um den Kauf eines neuen Smartphones nicht herum komme.

Bei meinen Recherchen nach Reparaturdiensten die einen solchen Akkutausch vornehmen können und was sowas kosten wird bin ich unter anderem auf den Reperaturservice von MediaMarkt gestoßen (https://www.mediamarkt.de/de/shop/service/handy-reparatur.html)*. Dort kostet mich der Akkutausch inkl. Akku gerade mal 59,00 Euro. Ein neues Smartphone mit ähnlicher Leistung und Speicherplatz würde mit ca. 300 Euro zu Buche schlagen.

15. Mengenrabatte nutzen

Manche Onlineshops oder Läden bieten Mengenrabatte an. Mengenrabatte lohnen sich vor allem für nicht verderbliche Verbrauchsgüter. Zum Beispiel Druckertinte oder Toner. Bei HQ-Patronen kann man beim Kauf von 4 Tonerkassetten rund 10% gegenüber dem Einzelkauf sparen. Auch andere Elektronikhändler wie Conrad Elektronik bieten Mengenrabatte an. Hier lohnt es sich für den ein oder anderen mal genauer hinzusehen und im Vorraus zu planen.

Auch in Hinsicht auf Versandkosten kann eine größere Bestellung einen Vorteil bedeuten. Denn die meisten Onlineshops tragen die Versandkosten wenn ein bestimmter Kaufbetrag überschritten wird. Zum Beispiel werden bei Zooplus bereits ab einem Einkaufswert von nur 24,90 Euro keine Versandkosten fällig. Auch sind hier die Preise meist günstiger als bei Fressnapf und Co.

16. Leihen statt kaufen

Wenn man Dinge wie Werkzeuge nur einmal braucht, kann es sich lohnen sich im Bekanntenkreis umzuhöhren. Man glaubt manchmal gar nicht wer was sein eigen nennt. Wenn man dann noch das geliehene zügig und zuverlässig wieder zurückgibt, so kann man sicher sein dass man wieder etwas ausgeliehen bekommt. Villeicht has du auch etwas was dein Nachbar dringend bräuchte und du kannst dich so revanchieren.

In Härtefällen kann man auch in Baumärkten Werkzeuge günstig leihen:

OBI -> https://www.obi.de/mietgeraete/ *

Hornbach -> https://www.hornbach.de/cms/de/de/mein_hornbach/services/mietservice/mietservice.html

Bauhaus -> https://www.bauhaus.info/service/leistungen/leihservice

TOOM -> https://toom.de/service/miet-verleihservice/ *

17. Versorger wechseln

Egal ob Strom, Gas, Internet, Telefon oder Mobilfunk. Hier schlummert ein gewaltiges Sparpotential. Nicht nur durch die Ersparniss an monatlichen Grundgebühren und Verbrauch. Viele Anbieter bieten Neukunden großzügige Rabatte oder Freimonate wenn sie von einem Anderen Anbieter wechseln. Da die Mindestvertragslaufzeit bislang 24 Monate beträgt lohnt es sich alle zwei Jahre zu prüfen ob ein Anbieterwechsel weiteres Geld sparen kann. Auch bei einer Vertragsverlängerung kann man durchaus den ein oder anderen Rabatt herausholen.

Gerade in den Sektoren Internet, Telefon, TV und Mobilfunk schütten die Anbieter großzügige Vermittlungsprämien an Cashbackanbieter aus. Diese fliessen zu großen Teilen wieder an die teilnehmenden Kunden zurück. Deshalb ist es sehr lukrativ beim Wechslen von Anbietern und Tarifen einen Cashbackpartner zu haben.

Folgend ein Beispiel für Cashback bei Vodafone

Geld sparen mit Vodafone_Getmore_Cashback
Bis zu 160,00€ Cashback kann man beim Wechsel des Anbieters oder Tarifs wieder zurückbekommen. (In diesem Fall bei Vofafone)

Wie Cashback im Detail funktioniert und wie man es bekommt habe ich bereits in einem früheren Beitrag ausführlich behandelt.

18. Teure Kredite ablösen

In Zeiten von Niedrigzinsen kann es ratsam sein alte Kredite mit hohen Zinsen durch günstigere zu ersetzen. Lasst euch hierzu von dem Finanzberater eurer Hausbank beraten oder nutzt kostenlose Vergleichsportale wie Check24 oder Idealo um euch den besten Kredit zu günstigeren Konditionen auszusuchen. Viele Kredite kann man bequem üer das Internet direkt bei den genannten Vergleichsportalen abschliessen. Auch bei Krediten kann man Cashback erhalten.

19. Überziehungszinsen vermeiden

Während beim sparen die Zinsen in den letzten Jahren immer mehr gesunken sind, gab es bei Überziehungskrediten / Dispokrediten einen mächtigen Preisansieg. Wer heutzutage sein Konto überzieht, muss dafür ganz schön tief in die Tasche greifen. Das schlimmste an der ganzen Sache ist aber dass es den wenigsten Auffällt dass sie damit sehr viel Geld, im Lauf der Zeit, an die Bank verschenken.Wenn man sein Konto unbeding überziehen muss, dann sollten es nur niedrige Beträge sein und das auch nur über einen sehr kurzen Zeitraum. Längerfristig ist man derzeit mit einem Ratenkredit besser bedient.

20. Preise vergleichen

Das A&O beim täglichen Einkauf ist es, akkurat Preise zu vergleichen. Hierzu können Werbeprospekte aus Papier oder in Form einer APP auf dem Smartphone hilfreich sein.

 
Besonders begeistert hatt mich die APP Scondoo. Neben Onlineprospekten und Erinnerungen an Angebote wenn man gerade in einem teilnehmenden Markt einkauft bietet Scondoo auch Cashback Deals an. Damit kann man bei manche Artikel um bis zu 100% des Einkaufspreises wieder zurückerstattet bekommen. Einfach den Kassenbon fotografieren, hochladen und Geld zurück bekommen. Die 100% bekommt man meistens auf Produktneuheiten um diese kostenlos zu testen. Doch auch für gefestigte Produkte bekommt man meistens zwischen 30 und 50% Cashback.

Weitere beliebte Artikel

  • Der unterschied zwischen günstig und billig.17. April 2017 Der unterschied zwischen günstig und billig. Ein Sprichwort sagt: wer billig kauft, kauft zweimal.Das ist richtig! Doch wer günstig kauft, spart bares Geld. Auch wenn man etwas für wenig Geld kauft kann man gute Qualität erwerben. […]
  • Bis zu 15 Euro Cashback beim Kauf von Tinte und Toner16. August 2017 Bis zu 15 Euro Cashback beim Kauf von Tinte und Toner Gute Nachrichten für die Nutzer von Cashback bei AKLAMIO und GETMORE. Bis zu 15,00 Euro CASHBACK auf Tinte und Toner bei HQ-Patronen! Günstige Toner und Tintenpatronen […]
  • Medikamente billiger durch Cashback2. März 2018 Medikamente billiger durch Cashback Mit Cashback die Kosten für Medikamente senken Menschen mit chronischen Erkrankungen kennen das Problem.Monat für Monat müssen teure Medikamente beschafft werden um die Krankheit im […]
  • Cashback bei Vodafone31. Mai 2018 Cashback bei Vodafone Cashback bei Vodafone erhalten Steht wieder eine Vertragsverlängerung oder gar ein neuer Handyvertrag an so lohnt es sich bei den Angeboten genauer hinzusehen. Neben zusätzlichen […]
  • Bunsenbrenner für die Küche29. Juli 2018 Bunsenbrenner für die Küche Bunsenbrenner für die Küche Viele von euch kennen ihn bestimmt nur aus dem Chemieunterricht: Den Bunsenbrenner. Doch er ist weitaus mehr als nur ein Objekt mit dem man verschiedene Dinge […]
  • Tipps zum Geld sparen bei jedem Einkauf7. Mai 2017 Tipps zum Geld sparen bei jedem Einkauf Tipps zum Geld sparen bei jedem EinkaufWenn man den Medien und Nachrichtenagenturen glauben schenken darf, dann geht es den Menschen in Deutschland besser als je zuvor. Auf der anderen […]

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.