Fidget-Spinner – Spielzeug zum Stress abbauen

Gestresst?

Fidget-Spinner, sind ein neuartiges „Spielzeug“ aus USA, für Kids und Erwachsene. Das besondere an diesen Fidget-Spinner ist die Tatsache dass diese auf den Anwender sehr beruhigend und konzentrationsfördernd auswirken sollen. Der Fidget-Spinner besteht aus einm Stück Kunststoff mit drei Auslegern. In jedem dieser Ausleger befindet sich ein Kugellager. Ebenso in der Mitte des Fidget-Spinner. Eigentlich könnte man den Fidget-Sinner auch als Fingerkreisel bezeichen. Seine Funktion besteht darin ihn zwischen zwei Fingern kreiseln zu lassen und dabei z.B. die Hand zu wechseln ohne dass der Fidget-Spinner aufhört sich zu drehen. Das kann manchmal ganz schön „tricky“ sein. Bei Youtube findet man inzwischen die ersten Videos welche die verrücktesten Tricks zeigen.

Der Hype ist bereits im Gange

Selbstverständlich habe ich mir direkt so ein Teil bestellt um es für euch zu testen. Da es in Großstädten wie Berlin usw. bereits gnadenlos ausverkauft ist, versuche ich mein Glück bei Amazon.

 

 

Und schwupps war er da!

Nach 4 Tagen war er dann auch schon da. Ich war ein bisschen verwundert, da die Teile ja überall ausverkauft sind, hatte ich mit einer wesentlich längeren Lieferzeit gerechnet.

Geliefert wurder der Fidget-Spinner in einer kleinen gepolstrerten Versandtasche. Sogar ein kleines Kärtchen mit einer Bedienungsanleitung lag bei.

 

Die Optik

Zuerst muss ich sagen dass der Fidget-Spinner genau so aussieht wie auf dem Foto bei Amazon. Bei genauerer Betrachtung sieht man genau die einzelnen Fasern des 3D-Drucks was dem ganzen einen eher matten Touch verleiht. Für mich war die Tatsache dass der Fidget-Spinner aus dem 3D-Drucker kommt ein absolutes Kaufkriterium. Der Nachteil des 3D-Drucks sind gerade an Verbindungen zu einzelnen Teilen leichte Ungenauigkeiten, die zu Luftlöchern führen welche nicht besonders gut aussehen. Wie bereits erwähnt fallen diese allerdings nur auf, wenn man ganz genau hinsieht.

 

 

Die Ballance

Auch wenn der Fidget-Spinner auf dem ersten Blick einen etwas billigen Eindruck macht kann sich die Ballance sehen lassen. Der Spinner läuft absolut rund weist keine spürbare Unwucht auf.

 

Das Kugellager

Beim Kugellager scheint der Hersteller gespart zu haben. Das Lager gibt einen leicht kratzenden Ton von sich, welcher auch nach über einer Stunde Benutzung nicht verschwand. Entweder ist das Kugelager schlampig verarbeitet worden oder es wurde länger gelagert, so dass bereits Staub eindringen konnte. Auch wenn auf der Bedienungsanleitung steht dass bei unruhigem Lauf durch starkes Pusten die Kratzgeräusche verschwinden sollen wurde das kratzen dannach auch nicht besser. Beim drehen verspürt man daurch auch ab und zu leichte Schläge, was dem Gelingen von Tricks nicht wiklich unter die Arme greift.

Auch die Laufzeit ist mit gerade mal knapp über einer Minute eher gering, was ich der Qualität der Kugellager zuschreibe.

 

Stabilität

Aufgrund des 3D-Drucks welcher über Kreuz durchgefüht wurde, entstanden sehr Stabile Einzelteile. Jedoch sind durch die bereits erwähnen Luftlöcher an den Verbindungen Schwachstellen entstanden die bei einem Sturz mit großer warscheinlichkeit zuerst brechen werden. Hier würde ich beim nächsten Kauf dann doch eher Druckguß oder gleich Aluminium bevorzugen.

Fazit

Der Fidget-Spinner sieht in Wirklichkeit genau so aus wie auf dem Produktfoto bei Amazon. Für rund sechs Euro ein passables Einsteigermodell. Wer allerdings einen etwas hochwertigeren Fidget-Spinner sein eigen nennen möchte muss ca. das doppelte bis dreifache hinlegen. Dafür bekommt man dann aber qualitativ und optisch auch etwas mehr geboten

Bin schon sehr gespannt darauf mit dem Fidget-Spinner zu spielen und meine Fingerfertigkeit zu trainieren. Mal sehen ob ich das drauf hab.

 

Werdet ihr den Fidget-Spinner auch ausprobieren?

 

Hinterlasst doch einfach einen Kommentar dazu.

 

 

LG Teddy

3 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.